Freitag, 1. August 2014

Olek über "Ponyo"

Hallo ihr Lieben! 
Das ist wohl nicht nur der erste Post seit Langem, sondern auch noch ein weiterer Ghibli- Überflieger: "Ponyo - Das große Abenteuer am Meer"

Regie und Drehbuch: Hayao Miyazaki
Länge: 101 Minuten

Handlung:
Ponyo ist ein kleines, neugieriges und lebensfrohes Goldfischmädchen. Doch zu ihrem Unglück will ihr Zauberervater Fujimoto nicht, dass Ponyo oder ihre Geschwister ihre Zuflucht Unterwasser verlassen. Nichtsdestotrotz schafft es Ponyo, einmal unbeaufsichtigt, aus ihrem "Gefängnis" zu entkommen. Doch das Wasser außerhalb der Zauberbarriere des Vaters ist anders als gedacht: Es ist von Menschenhand verschmutzt worden, überall sind Fischer unterwegs, aber auch andere Gefahren lauern an jeder Ecke. So passiert es, dass Ponyo in einem Glas stecken bleibt und fortgespült wird. 
Als der kleine Sosuke vor dem Haus mit dem Boot spielt, sieht er im Wasser etwas Merkwürdiges angespült kommen. Es ist ein wunderschöner Goldfisch in einem Glas. Sosuke schafft es den Fisch zu befreien, schneidet sich aber am Glas. Zu seiner Verwunderung leckt der kleine Fisch sein Blut ab und die Wunde verheilt sofort. 
Plötzlich beginnt das Meer an zu tosen und Sosuke wird von seiner Mutter gerufen, die ihn zum Kindergarten fahren will. Doch was macht er nun mit Ponyo, die scheinbar magische Kräfte besitzt?
Lieblings Chara: Sosuke -> Oh MAAANNN! Ein kleiner Traumprinz wächst heran! :) Er ist gerade mal fünf Jahre alt, doch schon ein wahrer Gentleman... 

Hass Chara: Fujimoto -> Ich habe, wenn ich ehrlich bin, garnicht verstanden warum er denn jetzt so böse war. Oder besser gesagt, warum es sich so angestellt hat, als Ponyo ein Menschenmädchen werden wollte, auch nachdem eine weitere Person eingeschritten ist... *No Spoiler* 

Fazit:( 4 von 5 Punkten)
Ich hatte wirklich Glück, dass ich so rechtzeitig und zufällig KiKa angemacht habe, denn so konnte ich diesen wunderschön animierten und sehr liebevoll gestalteten und kolorierten Anime gucken. Vor allem das Intro hat mich umgehauen, die farbenfrohe, magische Unterwasserwelt im Zusammenklang mit einem herzergreifenden Opernlied. Einfach ein toller Anfang. 
Obwohl die Handlung an sich sehr stimmig und kindgerecht war, und mir die Charaktere, als auch die Geschichte gut gefallen haben, muss ich sagen, dass mir manche Stellen einfach viel zu dramatisch waren. Es war schon fast ein Abwechseln von kindlicher Leichtigkeit und Unbekümmertheit und dann wieder das ganze Drama: Das Meer tost bis zum geht-nicht-mehr und man erwartet den Weltuntergang. Sosukes Vater ist dabei aber auf offener See unterwegs....Also wenn das mal nicht Spannung Pur ist! :P
Ich kann den Anime für Groß und Klein empfehlen. Beide sollten an der schönen Geschichte, die auch etwas mit der "kleinen Meerjungfrau" gemeinsam hat, Spaß haben und sie genießen können. Fast wie Urlaub am Meer!

Kommentare:

  1. Ach ja Ponyo! x3
    Ich liebe Ghibli Filme und auch dieser ist bereits Teil meiner Sammlung.♥ Ein wirklich sehr schöner Film. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Du hast eine ganze Sammlung von Ghibli-Filmen?
      Oh da bin ich aber neidisch :3
      <3

      Löschen